Borkumer Energietage 2015

4. Borkumer
Energie- und Wassertage

Drei Tage rund um die Themen Wasser & Energie

Die 4. Energie- und Wassertage waren ein voller Erfolg

Die vom 25. bis 27. September auf der Nordseeinsel Borkum stattgefundenen 4. Energie- und Wassertage waren auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg. Zahlreiche Aussteller, Redner, Fachbesucher, Experten und natürlich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Borkum sorgten für interessante und abwechslungsreiche Veranstaltungstage.

Feierlich eingeleitet wurden die Energie- und Wassertage am Freitag durch einen bunten Kickoff-Abend in der „Kulturinsel“. Unter musikalischer Begleitung des Inseloriginals Albertus Akkermann, der mit Akkordeon-Klängen begeisterte, erwartete die Besucherinnen und Besucher hier eine bunte Mischung aus Energie, Wasser, Tourismus und Sport. Im Anschluss an die Begrüßungsrede durch den Geschäftsführer der Borkumer Wirtschaftsbetriebe, Göran Sell, folgten die Zuhörer zunächst der interessanten Rede von Dr. Reinhold Kassing, Geschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), der zum Thema Energiewende referierte und dabei auf entsprechende Chancen und Risiken hinwies. Im Anschluss an diesen zukunftsweisenden Vortrag sorgte der ehemalige deutsche Leichtathlet und Olympiasieger Dieter Baumann mit seinem Stück „Dieter Baumann, die Götter und Olympia“ für heitere Auflockerung.

Am Samstag darauf pochte mit der sogenannten Hausmesse das Herz der Energie- und Wassertage. In und an der Kulturinsel präsentierten zahlreiche Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen Energie, Elektromobilität und Trinkwasserversorgung. Ob Anbieter und Installateure moderner und umweltschonender Heizsysteme, Experten für Kamine und Öfen, Bodenverleger, Bezirksschornsteinfeger oder Elektrotechniker – Besucherinnen und Besucher der Ausstellung bekamen hier nicht nur eine Idee, wie und wo man Energie einsparen kann, sondern erhielten auch einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten energieeffizienter Anschaffungen und baulicher Erneuerungen. Ein besonderer Fokus der Ausstellung lag in diesem Jahr auf dem Thema Elektromobilität. Zahlreiche Aussteller präsentierten vor der Kulturinsel ihren elektronischen Fuhrpark oder stellten angesagte E-Mobile und E-Bikes aus. So zeigte z.B. ein Bäcker, wie er seinen eigenen Strom produziert und damit seinen Firmenwagen auflädt; ein KFZ-Meisterbetrieb präsentierte mit seinem VW-Partner brandneue Elektro- und Hybridmodelle; und das ostfriesische Kompetenzzentrum für Elektromobilität führte vor, was noch alles elektronisch betrieben werden kann. Darüber hinaus erwarteten die Gäste des Events viele weitere interessante Stände, an denen sie eine Menge Wissenswertes rund um Borkumer Wasser und Energie erfuhren. Doch damit nicht genug! So hatten die Veranstalter zudem ein umfangreiches Seminar- und Vortragsprogramm organisiert, in dessen Rahmen namhafte Experten über Energiekosten, autarke Stromversorgung, den ersten kommerziellen Offshore-Windpark in der Nordsee, über Küsten im Klimawandel oder das europäisch geförderte Projekt „NETfficient“ referierten.

Parallel zur Hausmesse fand auf dem Gelände der Kulturinsel am Samstag die Vermietermesse statt, die in diesem Jahr erstmalig unter dem neuen Namen „Gastgeberforum“ abgehalten wurde. Gastgeber und Vermieter hatten auf dieser Informationsveranstaltung u.a. die Möglichkeit, sich mit Verantwortlichen des Kur- und Touristikservices über angebotene Leistungen auszutauschen und in direkten Gesprächen zu ermitteln, wie man die Zusammenarbeit zwischen ihnen und den Wirtschaftsbetrieben noch weiter optimieren kann.

Krönender Abschluss mit Borkumer Grundschülerinnen und Grundschülern
Den krönenden Abschluss fanden die diesjährigen Energie- und Wassertage am Sonntag in einer großen Demonstration der Borkumer Grundschülerinnen und Grundschüler. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern zogen sie durch die Straßen Borkums und demonstrierten mit selbst gemalten Transparenten und verschiedenen kleinen Aufführungen für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem weltweit wichtigsten Lebensmittel Wasser. Im Vorfeld ließen die Verantwortlichen der Stadtwerke in enger Abstimmung mit Schulleiter Jörg Deisinger und seinem Kollegium altersgerechte Unterrichtsmaterialien anfertigen, mit Hilfe derer die Heranwachsenden im Rahmen von Projekttagen lernten, wie man Süßwasser fördert, wofür es benötigt wird und warum es gilt, damit sparsam umzugehen.

Die Lehrerinnen und Lehrer der Borkumer Grundschule verstanden es hervorragend, die Materialien zu nutzen und daraus einen altersgerechten Unterricht für ihre Schützlinge zu formen. Die Kinder bekamen so nicht nur vermittelt, welche Bedeutung Süßwasser hat, sondern entwickelten gemeinsam mit ihren Lehrkräften beeindruckende Aufführungen und Lieder, mit denen sie die zahlreichen Passanten und Begleiter der Demonstration begeisterten. Am Ende versammelten sich die Kinder, ihre Eltern sowie die Lehrerinnen und Lehrer der Borkumer Grundschule, Veranstalter und weitere begeisterte Zuschauer an der Kulturinsel. Hier bedankte sich Bürgermeister Georg Lübben nochmals für die hervorragende Demonstration und Vorstellung der Borkumer Kinder, die sich wiederum mit einem eigens einstudierten musikalischen Stück über Regen und Süßwasser verabschiedeten.

Ein weiteres Highlight an diesem Sonntag war die Ernennung Frerk Veens zum neuen Energie- und Wasserbotschafter durch den Vorstand des Aufsichtsrates der Stadt Borkum, Hans-Georg Fuhs. Der sympathische Eiskonditor, der seit über 16 Jahren die „Kleine Borkumer Eiskonditorei“ in der Franz-Habich-Straße betreibt, wurde dafür ausgezeichnet, dass er bei der Eisproduktion besonders ressourcenschonend arbeitet und dabei sowohl auf die Wiederverwendung des von ihm verbrauchten Süßwassers, als auch auf den Einsatz energieeffizienter Maschinen setzt.

Stadtwerkedirektor Axel Held: „Die 4. Borkumer Energie- und Wassertage waren wieder mal ein voller Erfolg! An drei Tagen haben wir mit dem Energieabend am Freitag, der Ausstellung mit Führungen und Fachvorträgen am Samstag und mit dem Wasser-Aktionstag der Grundschulkinder am Sonntagmorgen umfassend über unsere Vorstellung von Ressourcen- und Umweltbewusstsein informiert. Das Rahmenprogramm passte ideal. Die Kombination mit dem 3. Gastgeberforum hat unsere Unternehmensachse Energie und Tourismus noch verstärkt. Ich danke allen Beteiligten, insbesondere meinen Mitarbeitern, die zum Gelingen der Energie- und Wassertage beigetragen haben.“